Eine einfache Ballonhose in kurz oder lang nähen

Ich wurde schon öfter von euch nach einer Anleitung für eine einfache Puppenhose gefragt und daher habe ich diese Woche nun ein Ballonhosen-Tutorial für euch erstellt.

 

Der Schnitt besteht aus nur einem einzigen Teil und die Hose ist super einfach und blitzschnell genäht. Ihr könnt sie als kurze oder lange Variante machen - oder beides, dann habt ihr gleich was zum Drunterziehen (:

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ohren nähen für Waldorf- und Stoffpuppen

Klassische Waldorfpuppen haben keine Ohren und keine Nase. 

Die Idee dahinter ist, das der Ausdruck so zurückgenommen wie möglich sein soll, damit das Kind im Spiel vollkommen frei ist und viel Raum für eigene Interpretation und Ideen hat. 

Ich persönlich habe jedoch besondere Freude daran, die Details an meinen Puppen auszuarbeiten. Deshalb darf ich meine Puppen auch nicht Waldorfpuppen nennen, es sind einfach nur Stoffpuppen.

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

And the winner is...

... der Puppenkopf 🥳 🥳 🥳!

 

Die Abstimmung über das Thema des nächsten kostenlosen Online-Workshops am 13. & 14. November ist nun beendet und ihr habt euch eindeutig entschieden:

Mit 186 Stimmen hat das Thema "einen Puppenkopf modellieren" gegen "eine Mini-Puppe nähen" (84 Stimmen) gewonnen. 33 von euch hatten für beide Themen gestimmt. 

Und – falls ihr jetzt mitgerechnet habt, wisst ihr es bereits – damit gibt es schon 303 Anmeldungen für den Workshop, dabei sind es noch zweieinhalb Monate bis dahin. Ich freue mich wirklich RIESIG darüber und bin total gespannt, wieviele noch dazu kommen und wieviele dann auch tatsächlich mitmachen. 

 

Also, falls ihr noch nicht angemeldet seid, könnt ihr das RECHTS auf dieser Seite jetzt blitzschnell nachholen.

 

Ich freue mich auf euch und den Workshop!

 

Alles Liebe

Joanna

5 Kommentare

Eine Tressenperücke mit der Käppchen-Methode herstellen

Vor einigen Monaten habe ich bereits ein Video-Tutorial für eine Tressenperücke für euch erstellt, die mit Hilfe eines gehäkelten Käppchens hergestellt wird (ihr findet das Video hier.)

 

Es gibt jedoch noch eine weitere Methode, die ich eigentlich noch lieber nutze.

Dafür muss man nicht häkeln können, sondern fertigt die Perücke ganz einfach an der Nähmaschine an. 

Man näht ein Käppchen und passt es dabei genau auf den Puppenkopf an - so braucht man kein Schnittmuster und das Käppchen passt wie angegossen.

Anschließend wird die Tresse spiralförmig auf das Käppchen genäht. 

Ich verwende dazu Stylefix, ein doppelseitiges Klebeband für Näharbeiten, was wirklich super praktisch ist und mein Leben viel leichter macht - ich verwende es für alles mögliche.

  

mehr lesen 0 Kommentare

Varianten von Puppenhaar

Es gibt inzwischen so viele verschiedene Möglichkeiten Haare für eine Puppe herzustellen. 

 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Eine Knüpfperücke herstellen

Eine der wohl klassischsten Varianten von Puppenhaaren ist die Knüpfperücke. 

Dafür wird zunächst ein Käppchen aus Wolle gehäkelt und anschließend einzelne Haarsträhnen eingeknüpft. 

 

Am besten verwendet man dafür Mohairwolle, da die Perücke damit durch die eingesponnenen feinen Haare sehr natürlich wirkt.

Ich finde, Knüpfperücken aus Mohair sehen ein bisschen aus wie Dreadlocks.

 

Alternativ dazu kann man natürlich auch glatte Wolle verwenden (zbsp. Häkelgarn), was man an älteren Waldorfpuppen aus den 80er und 90er Jahren oft sieht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie man ein Puppengesicht coloriert

Das Colorieren des Gesichts ist das i-Tüpfelchen des Puppenmachens, finde ich, und meist hebe ich es mir bis zum Schluss auf.

Es haucht der Puppe noch mal so richtig Leben ein.

 

Anfänger haben oft ziemlich Respekt davor und Sorge, sich die ganze Arbeit mit der Farbe zu vermasseln - aber die ist unbegründet.

Mit den richtigen Farben klappt das Colorieren ganz leicht.

 

Ich verwende für das Aufzeichnen der Sommersprossen und Augenbrauen einen Buntstift zum Vorzeichnen (bei den Brauen) und diese Stifte von Faber Castell:

 

  

mehr lesen 0 Kommentare

Einteiler/Overall - Tutorial

Diese Woche habe ich für euch ein neues Tutorial für einen Einteiler oder Overall für Babypuppen erstellt (aber natürlich auch für "ältere" Puppen).

 

Er ist leicht zu nähen – also für Anfänger geeignet – und auch leicht an- und auszuziehen, also ein tolles Puppenkleidungsstück für kleinere Puppen-Mamas & Papas.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Augen sticken

Augen sticken ist eines der Meisterschafts-Themen beim Puppenmachen.

Es ist wirklich schwierig ein Auge rund zu bekommen, noch schwieriger ist, das zweite dann ungefähr genauso hinzubekommen.

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Richtig stopfen

Als ich anfing Puppen zu machen, hatte ich oft das Problem, dass die Puppen irgendwie "Cellulite" hatten - also unschöne Dellen an Armen und Beinen. 

Nach und nach habe ich eine Technik entwickelt, mit der man schön ebenmäßige Puppenteile erhält – es gibt nämlich ein paar Tricks wie man diese Dellen vermeidet. Und die verrate ich euch in meinem neuen Tutorial "Richtig stopfen - ohne Dellen".

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie man bei einer Waldorfpuppe Nase & Mund aufstickt, bzw. aufnäht

Waldorfpuppen haben bewusst einen sehr zurück genommenen Gesichtsausdruck, um die Fantasie anzuregen und Raum für  Interpretationen zu lassen.

Bei einer ganz klassischen Waldorfpuppe findet man daher lediglich zwei gestickte Punkte für die Augen und einen gestickten Punkt für den Mund –  auf Nase und Ohren wird komplett verzichtet. 

 

Ich finde jedoch, es sind gerade die kleinen Details, die eine Puppe besonders niedlich und liebenswert machen – wobei ich keineswegs den Waldorfgedanken in Frage stellen möchte.

Es ist einfach mein persönliches Empfinden und eine meiner größten Freuden als Puppenmacherin, die Details von Puppe zu Puppe mehr auszuarbeiten.

 

Bei meiner ersten Puppe vor fast 10 Jahren habe ich bereits mit Nase & Kinn experimentiert und bis heute arbeite ich Nase & Kinn auf diese Art und Weise aus, wenn ich eine einfache Babypuppe ohne modelliertes Gesicht mache.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Die Mini-Puppen-Serie für meinen gratis Workshop ist fertig!

Ein frohes & vor allem gesundes neues Jahr euch allen (: 

 

Trotz Lockdown & Homeschooling habe ich es irgendwie geschafft meine Mini-Puppen fertig zu bekommen - es hat allerdings wirklich etwas gedauert. 

Aber nun sind sie fertig und ich bin schon voller Vorfreude auf meinen Workshop im Februar! 

Ich habe die Mini-Puppen extra für diesen Workshop entwickelt und mit dem Fertigstellen ist nun auch klar, wie viel Zeit & Material ich etwa einplanen muss. 

 

Der Workshop wird am 20. & 21. Februar von jeweils 12-15h stattfinden.

Wenn ihr euch noch anmelden möchtet, könnt ihr das über den Button rechts  tun --->

 

Obwohl ich schon viele Puppen-Workshops gegeben habe, wird dies mein erster Live-Online-Workshop sein - es ist also alles sehr aufregend!

 

Aber jetzt erstmal zu den Puppen! 

Pippa, Yuma, Noé & Rubi sind 23 cm groß und bestehen aus Baumwollstoff. Sie sind mit Schafswolle & Granulat gefüllt und liegen dadurch wunderbar in der Hand. Ihre Haare sind aus weichem, flaumigen Mohairgarn gehäkelt. 

 

mehr lesen 21 Kommentare

Puppenhaar aufsticken

Bis vor kurzem habe ich für meine Puppen immer eine Perücke hergestellt - aus Wolle,  Tressen oder Fell.

Für meinen Online-Kurs habe ich dann eine neue - eigentlich ziemliche alte - Technik ausprobiert: Das direkte Aufsticken der Haare auf den Kopf. 

Ich finde diese Methode zum einen für Babypuppen sehr niedlich, zum anderen gut geeignet für sehr kleine Puppenmamas & -papas, da die Haare nicht verfilzen können und keine Pflege brauchen.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Tutorial: Zehen nähen bei Puppenfüßen

Heute zeige ich euch wie bei Puppenfüßen die Zehen abnäht. Das ist eigentlich schnell gemacht und hat eine große Wirkung. Ihr braucht dazu reißfestes Garn, am besten Nylbond von Coats, das ich auch zum Nähen aller Puppenteile verwende und empfehle.

mehr lesen 9 Kommentare

Tutorial Puppenunterwäsche Teil 2: Nähen des Hemdchens

Diese Woche folgt nun der zweite Teil des Unterwäsche-Tutorials. 

Den Schnitt für beide Teile des Sets hatte ich euch bereits letzte Woche hochgeladen, ihr findet ihn hier.

Ihr könnt den Schnitt einfach ausdrucken - achtet dabei darauf, dass ihr bei der Größe in den Druckereinstellungen auf 100% geht.

Eine Nahtzugabe von 0,5cm ist bereits enthalten und muss also nicht mehr angefügt werden. 

mehr lesen 0 Kommentare

Tutorial: Puppenunterwäsche Teil 1: Nähen einer Puppenunterhose

Dieses Unterwäsche-Set ist Teil des Outfits der Puppe Peony, an deren Ebook ich gerade mit Hochtouren arbeite.

Vorweg gibt's jetzt schon mal ein gratis Tutorial mit Schnittmustern zum Herunterladen. 

Das Unterwäsche-Set passt 45cm großen, eher zierlichen Puppen. Für eine etwas kräftigere Puppe würde ich 0,5cm an den Seiten zugeben oder einfach Feinripp-Jersey (Bündchenware) verwenden, der so dehnbar ist, dass er sich ohne Probleme an den Rumpfumfang anpasst.

Diese Woche zeige ich euch wie man die Unterhose näht, nächste Woche gibt's dann die Anleitung für das Unterhemd.

Die Schnittmuster für beides könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken. Wichtig: Achtet bei den Druckereinstellungen darauf, dass ihr bei einer Größe von 100% druckt.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Samtkäppchen-Tutorial

Heute zeige ich euch wie man ganz einfach & schnell ein Samtkäppchen zum Binden für Babypuppen nähen kann.

Ich habe dafür Pannesamt als Oberstoff und Feinrippjersey als Futter verwendet, natürlich kann man es auch aus anderen dehnbaren Stoffen wie Nicky, Interlock oder Sweat machen.

Das Schnittmuster findet ihr hier. Es enthält noch keine Nahtzugaben, die also unbedingt anfügen. Dieser Schnitt ist für Puppen mit einem Kopfumfang von ca. 32cm (+/- 1cm) geeignet, wenn eure Puppe einen größeren oder kleineren Kopfumfang hat, könnt ihr das Schnittmuster einfach entsprechend größer oder kleiner ausdrucken (wie ihr das berechnet, erkläre ich unten). 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Tutorial: Wickeljacke in drei Größen

Heute zeige ich euch, wie man eine einfache & schnelle Puppen-Wickeljacke näht. 

Meistens verwende ich für diese Jacke elastisches Schrägband - dann ist sie in 25 Minuten fertiggenäht.

In diesem Tutorial schneide ich Schrägband aus Jerseystoff zu - das dauert dann natürlich ein wenig länger. 

 

mehr lesen 5 Kommentare

Wie man einen Magnetschnuller selbst herstellt

Schon seit den Anfängen meiner Puppenmacherei experimentiere ich mit Schnullern.

Das Prinzip eines Magnetschnullers hatte ich bei Rebornpuppen gesehen und auf irgendeinem Blog gelesen, dass man super starke Magneten braucht. Ich bestellte also Magnetplättchen bei Ebay und begann, sie in die Puppenköpfe einzuarbeiten, indem ich sie unter die oberste Wollschicht der Kopfkugel schob.

Für die Schnuller nahm ich Babyschnuller aus der Drogerie, schnitt den Sauger ab und klebte stattdessen einen Magneten mit Heißkleber drauf. Diese Methode eignet sich jedoch ausschließlich für Sammlerpuppen. Kinder können den Magneten leicht abbeißen, falls er sich nicht durchs Spielen von selber löst. Heißkleber klebt nämlich nicht besonders fest bei einer so glatten Oberfläche wie sie ein Magnet hat. 

Wenn Magneten verschluckt werden, kann das zu großen Verdauungsstörungen führen - ein auf diese Weise hergestellter Magnetschnuller ist ist also kein zulässiges Spielzeug.

Da ich aber Spielpuppen herstelle und meine Kunden sie auch ausschließlich als Spielpuppen kaufen, musste ein absolut unbedenklicher Magnetschnuller her, der auch von Kleinkindern mal in den Mund genommen werden kann.

 

Auch so einen Schnuller kann man ganz leicht selber machen - und das geht so:

 

 

mehr lesen 6 Kommentare

Der schönste Bauchnabel

Ein besonders niedliches und beliebtes Details meiner Babypuppen ist der Bauchnabel. Bei keiner Puppenbestellung, die ich entgegen nehme, darf er fehlen. Auch bei den älteren Puppen wird er meist gewünscht. Bisher habe ich den Nabel bei älteren Puppen immer genauso gearbeitet wie bei den Babypuppen - einen kleinen Knubbel, der entsteht, wenn man in einem sternförmigen Stich einen kleinen Kreis näht und den Faden dann zusammenzieht.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Urlaubssträhnen

Diese Woche habe ich anhand eines YouTube-Tutorials gelernt, wie man eine "Urlaubssträhne" oder einen "hair wrap" macht - das sind diese mit bunten Fäden umwickelten Haarsträhnen, die man sich für 3 oder 4 Euro auf Straßenfesten machen lassen kann. 

Als Kind habe ich diese Strähnen geliebt und nun - hach - teilt meine Tochter diese Begeisterung.  

Und da ich ja äußerst detailverliebt bin, was die Puppenmacherei angeht, habe ich den beiden Puppen Milou und Eliot kurz vor ihrer Abreise zu ihren neuen Puppenmamas auch noch schnell zwei Urlaubssträhnen verpasst.

mehr lesen 1 Kommentare

Tutorial: Häkeln einer Tressenperücke

Wie schon in meinem Post über die Puppe Louise angekündigt, zeige ich euch heute wie man eine Tressenperücke häkelt.

Bisher habe ich immer ein Käppchen aus Puppentrikot genäht und die Mohairtressen spiralförmig darauf festgesteppt. 

Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie zeitsparend ist. Aber selbst wenn man die Tressen sehr eng festnäht, so sieht man doch zwischendurch den Trikot, wenn man die Haare anhebt. 

Die Häkelmethode braucht etwas mehr Zeit, aber das Ergebnis wird dafür sehr natürlich.

Dieses Tutorial richtet sich an alle, die schon etwas Häkelerfahrung haben, d.h. ich erkläre die Technik, aber nicht, wie man zbsp. eine Luftmasche häkelt.

Wenn ihr grundsätzlich eine Einführung in das Häkeln von Puppenperücken benötigt, könnt ihr euch mein YouTube-Tutorial zum Häkeln von Flauschperücken anschauen.

 

Du benötigst:

 

• Mohairtressen (gibt's bei etsy - für eine 40cm Puppe brauchst du ca. 4m) 

• gleichfarbiges Mohairgarn (ca. 30 g)

• eine feine Häkelnadel (Gr. 2 oder kleiner) - keine Sorge, durch das Einhäkeln der Tresse

  werden die Maschen viel größer als normalerweise, wenn man mit einer so feinen

  Nadel häkelt. Das Häkeln dauert also nicht ewig - mit zwei, drei Stunden musst du 

  allerdings schon rechnen.

mehr lesen 6 Kommentare

Piepmatz-Tutorial oder wie man einen Puppen-Jungen macht

Kinder können manche Dinge sehr genau nehmen. Eine Kundin erzählte mir, dass ihr Sohn seine neu genähte Jungspuppe als allererstes auszog. Nachdem er sie aus dem blau-weiß bedruckten Strampler und der hellblauen Stoffwindel geschält hatte, verkündete er empört:

"Mama, das ist gar kein Junge!"

 

Ich wurde schon oft gefragt, ob ich auch eine Anleitung für Jungspuppen verkaufe.

Darum habe ich nun mein kleines "Piepmatz"-Schnittmuster digitalisiert und zeige euch in diesem Tutorial, wie ihr ganz einfach einen echten kleinen Jungen machen könnt.

 

mehr lesen 6 Kommentare

Puppenstrümpfe Tutorial

Jahrelang habe ich für meine Puppen Erstlings-Strümpfe gekauft, also die kleinste Größe  an Babystrümpfen.

Ich kann zwar stricken - meine Oma Ursula hat es mir bereits als Kind beigebracht - aber obwohl ich wirklich gern stricke, kann ich selbstgestrickte Wollsocken nicht ausstehen. 

Ich finde sie unangenehm am Fuß, sie passen sich nicht elastisch an die Fußform an, beulen aus und bekommen fusseliges Peeling.

Aus diesem Grund mag ich auch meinen Puppen keine Wollsocken anziehen. 

Erstlings-Strümpfe sind aber teuer und oft nicht in der gewünschten Farbe zu bekommen...daher waren Puppenstrümpfe ein ständiges Problem für mich.

Bis mir plötzlich spontan die Idee kam, ein Reststück Bündchenware mit der Overlock abzunähen. Fertig war der schnellste und einfachste Puppenstrumpf der Welt.

Zwar hat er eine Naht an der Ferse, was normale Strümpfe natürlich nicht haben, aber das stört mich kein bisschen.

mehr lesen 2 Kommentare

Tutorial für eine Puppenwindel

Nachdem ich letzte Woche ein Tutorial für ein Puppenschlupfkleid gepostet habe, gibt's diese Woche nun als Ergänzung eine Puppenwindel dazu.

Eine Windel darf in keiner Erstausstattung einer Babypuppe fehlen. Viele Kinder lieben es, ihre Puppe zu wickeln, da sie dies im Alltag entweder selbst, durch jüngere Geschwister oder jüngere Kinder im Kindergarten meist täglich erleben. In diesem Tutorial zeige ich euch, wie ihr ganz schnell eine Puppenwindel nähen könnt - oder gleich zwei oder drei.

mehr lesen 3 Kommentare

Tutorial für ein Puppen-Schlupfkleid

Das erste Puppenkleid, was ich je genäht habe, war ein Schlupfkleid.

Ich hatte diese Art Kleid davor schon für meine Tochter genäht und den Schnitt dann einfach auf Puppengröße geschrumpft.

Es ist nicht nur kinderleicht und blitzschnell genäht, sondern lässt sich auch ganz einfach an- und ausziehen. So ist es besonders für junge Puppenmamas (oder -papas) unter drei Jahren gut geeignet.

mehr lesen 14 Kommentare