Tutorial: Zehen nähen bei Puppenfüßen

Heute zeige ich euch wie bei Puppenfüßen die Zehen abnäht. Das ist eigentlich schnell gemacht und hat eine große Wirkung. Ihr braucht dazu reißfestes Garn, am besten Nylbond von Coats, das ich auch zum Nähen aller Puppenteile verwende und empfehle.

Und so geht's:

Markiere als erstes die Zehenzwischenräume mit vier Stecknadeln. Für den großen Zeh sollte ein etwas breiteres Stück, für den kleinen ein etwas schmaleres abgesteckt werden - die Abstände zwischen den drei mittleren Zehen sind in etwa gleich breit.

Beginne dann am großen Zeh, indem du mit der Nadel von der Fußsohle aus nach oben hin durch den Fuß stichst...

...einen 2 mm breiten Stich setzt und die Nadel wieder zurück zur Fußsohle führst.

Mach jetzt an der Sohle einen straffen Knoten, so dass auf dem Fußspann ein deutliches Grübchen entsteht. 

Nun nähst du einen Überwendstich, also einmal außen um die Fußkante herum und stichst von oben wieder in das Grübchen ein. Dann führst du die

Nadel schräg hinüber zu dem Punkt, wo die Spitze der zweiten Stecknadel durch die Fußsohle kommt.

Nähe hier wieder ein Grübchen, diesmal ohne einen Knoten zu machen (einfach nur fest ziehen). - dann folgt der nächste Überwendstich wie beim ersten Zeh.

Auf diese Weise werden nach und nach alle Zehen herausgearbeitet. Zum Schluss wird der Faden wieder durch die Fußspitze zum anfänglichen Fadenende zurück geführt und mit diesem mehrfach verknotet. 

Fädele die Fadenenden dann auf deine Puppennadel, stich vom Knotenpunkt zur Ferse hin durch den Fuß, zieh den Knoten vorsichtig ins Fußinnere, so dass er von außen nicht mehr sichtbar ist und schneide den Faden ab.

Fertig! Genauso mit dem zweiten Fuß (:

Viel Freude beim Nachnähen und bis bald,

 

Joanna

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    elke (Mittwoch, 28 Oktober 2020 22:51)

    die anleitungen sind leicht verständlich gemacht und die püppchen sind sooooo süß!

  • #2

    Joanna (Donnerstag, 29 Oktober 2020)

    Liebe Elke,

    dank dir, das freut mich beides sehr (:

    Liebe Grüße
    Joanna

  • #3

    Eva (Samstag, 28 November 2020 17:55)

    Wo kann ich denn den Schnitt für die Füße - mit dem Zwickel! - finden?
    LG Eva

  • #4

    Joanna (Samstag, 28 November 2020 18:51)

    Liebe Eva,

    als Hamburgerin weiß ich leider nicht was du mit Zwickel meinst �? Aber den Schnitt mit der Anleitung für diese Puppe findest du in meinem Etsy-Shop unter dem Namen t „Ebook Peony“.

    Ganz lieben Gruß
    Joanna

  • #5

    Mayda Ulloa Carcassé (Dienstag, 22 Dezember 2020 20:08)

    ¡Muchas gracias!

  • #6

    Claudia (Montag, 25 Januar 2021 23:19)

    Hallo, in welchem ebook oder Tutorial zeigst du denn die Beine und Füße, wie hier gezeigt, nicht mit Mittelnaht sondern die Naht seitlich und mit Fußsohle?
    Danke!

  • #7

    Joanna (Dienstag, 26 Januar 2021 09:33)

    Liebe Claudia,

    das ist das Ebook "Peony", schau mal hier: https://www.etsy.com/listing/796712413/ebook-puppe-peony-diy-anleitung?ga_order=most_relevant&ga_search_type=all&ga_view_type=gallery&ga_search_query=peony+ebook&ref=sr_gallery-1-1&organic_search_click=1

    Ganz liebe Grüße
    Joanna

  • #8

    Dani (Donnerstag, 25 Februar 2021 10:41)

    Die Puppen sind soo liebenswürdig, dass ich einfach selbst so eine gestalten möchte. Die Tutorials machen mir Mut; man fühlt sich in einer Gemeinschaft willkommen geheißen. Ich möchte dazugehören. Hatte gerade einen Puppenrohling nach einem gekauften Schnitt gefertigt, mit Kopf aus drei Schnitteilen und eingezogenem Rumpf und alle Teile einzeln gestopft. ich möchte aber die Gesichtszüge mehr herausarbeiten. Die Walldorfpuppen sagten mir immer nicht so zu...aber da liegt ja auch eine andere Philosophie zugrunde.
    Liebe Grüße Daniela