Tutorial: Puppenunterwäsche Teil 1: Nähen einer Puppenunterhose

Dieses Unterwäsche-Set ist Teil des Outfits der Puppe Peony, an deren Ebook ich gerade mit Hochtouren arbeite.

Vorweg gibt's jetzt schon mal ein gratis Tutorial mit Schnittmustern zum Herunterladen. 

Das Unterwäsche-Set passt 45cm großen, eher zierlichen Puppen. Für eine etwas kräftigere Puppe würde ich 0,5cm an den Seiten zugeben oder einfach Feinripp-Jersey (Bündchenware) verwenden, der so dehnbar ist, dass er sich ohne Probleme an den Rumpfumfang anpasst.

Diese Woche zeige ich euch wie man die Unterhose näht, nächste Woche gibt's dann die Anleitung für das Unterhemd.

Die Schnittmuster für beides könnt ihr euch hier herunterladen und ausdrucken. Wichtig: Achtet bei den Druckereinstellungen darauf, dass ihr bei einer Größe von 100% druckt.

 

Du benötigst:

 

• ein ca. 20x20cm großes Stück Jersey

• ca. 1m elastische Spitzenborte oder einfach elastisches Einfassband

• passendes Nähgarn

 

Und so geht's:

 

Schneide das Schnittmuster für die Unterhose aus - eine Nahtzugabe von 0,5cm ist bereits inbegriffen.

Nun falte deinen Jersey einmal entlang des Fadenlaufs, also vertikal zum Verlauf der Weblinie. Lege das Schnittteil genau an die Kante des Stoffbruchs und schneide zu.

Lege nun das elastische Spitzenband auf die rechte Stoffseite des Jerseys und zwar mit der glatten Kante genau an die Stoffkante des Beinausschnitts.

Steppe das Band jetzt entlang der Kante mit einem elastischen Nähstich fest. Am besten eignet sich hierfür dieses Stichbild: ^---^---^---^. Du kannst aber auch einfach den normalen Zickzackstich verwenden. Zieh beim Nähen das Spitzenband leicht straff, so dass hinterher eine leichte Raffelung im Jersey entsteht.

Das ganze sollte jetzt so ausschauen.

Verfahre dann genauso mit dem zweiten Beinausschnitt.

Nun wird das Spitzenband nach innen geklappt - so dass man von der rechten Stoffseite aus nur noch die Spitze hervorschauen sieht - und wieder entlang der umgeklappten Kanten mit einem elastischen Nähstich abgesteppt.

Lege nun die Seitennähte links auf links aufeinander und fixiere sie mit Stecknadeln.

Schließe die Seitennähte dann und versäubere sie an der Overlockmaschine oder mit dem Zickzackstich an der Nähmaschine.

Wenn du mit der Overlock versäubert hast: Fädele den Restfaden in eine etwas gröbere Nähnadel ein, geh mit der Nadel durch die oberen Stiche der Overlocknaht zurück und zieh den Restfaden dort hindurch, schneide ihn dann ab.

Nimm nun mit dem restlichen Spitzenband den Bauchumfang deiner Puppe maß - das Spitzenband sollte dabei etwas straff gezogen werden, damit die Unterhose später auch fest sitzt und nicht herunterrutscht. Stecke die Bandenden mit einer Stecknadel zusammen.

Und nähe sie links auf links zusammen.

Fixere nun das Gummi rechts auf rechts mit der glatten Kante nach oben an dem Unterhosensaum.

Und steppe es wieder mit dem elastischen Stich entlang der Kante rundherum fest.

Klappe das Spitzenband wieder nach innen um und nähe noch einmal rundherum entlang der Kante im elastischen Stich.

 

Fertig!

 

Nächste Woche gibt's dann Teil 2, bis dahin viel Freude beim Nachnähen und alles Liebe,

Joanna

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bettina (Freitag, 03 August 2018 20:18)

    Hey Joanna,

    vielen lieben Dank für das Tutorial, das wird dieses Wochenende gleich ausprobiert! Die Unterwäsche ist wirklich niedlich. Weißt du schon, wann das neue Ebook rauskommt?

    Liebe Grüße
    Betty