Peony

Seit einigen Wochen arbeite ich auf Hochtouren an meinem neuen Ebook.

Die Puppe dazu und die Fotos für die Step-by-Step-Anleitung sind rechtzeitig vor der Sommerpause fertig geworden.

Das Ebook wird also wie geplant im Herbst fertig und in meinem neuen Shop auf Etsy zu haben sein – Dawanda macht ja, wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt,  zum 30. August dicht. Der Etsy-Shop ist aktuell noch nicht geöffnet, sobald es soweit ist kündige ich das aber hier auf meinem Blog und auch in meinem Dawanda-Shop an.

 

Der Name der Puppe ist nun Peony und auch das Ebook wird so heißen.

Peony ist ein ca. 45 cm großes yayapan-Puppenkind. Sie besteht aus Baumwollstoff und ist mit Schafswolle gefüllt.

Peony hat ein ausmodelliertes Gesicht, Ohren, einen Po und einen Bauchnabel. 

An den Schultern hat sie Scheibengelenke, so dass ihre Arme sehr beweglich sind.

Peonys Haar ist aus kupferrotem, kräftigen Mohair, das gewaschen, gekämmt und frisiert werden kann.

Peony ist ab sofort für 320€ in meinem Shop erhältlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Neuer Termin für Anfängerkurs im Oktober

Da es aktuell viele interessierte Nachfragen für meine Kurse gibt – was mich riesig freut – werde ich einen zusätzlichen Anfängerkurs am 6. & 7. Oktober anbieten. Die ersten Plätze sind bereits vergeben, also schreibt mir gern eine kurze Nachricht, wenn ihr Lust und Zeit habt, gemeinsam unter meiner Anleitung eine Puppe zu nähen. 

Alle weiteren Infos zum Kurs und dem Drumherum findet ihr hier.

Es macht immer großen Spaß ein ganzes Wochenende in netter Runde zu nähen, zu reden und kreativ zu sein.

Die Kurse sind für mich mit der schönste Teil meiner Arbeit.

Ich freue mich daher sehr auf euch!

 

Bis dahin,

Joanna

2 Kommentare

Wunderbare Puppenmacherinnen: Lalinda Dolls

Diese Woche möchte ich wieder eine andere Puppenmacherin vorstellen, deren Arbeit ich immer wieder gern anschaue und sehr inspirierend finde: Lalinda Dolls.

Die Künstlerin hinter Lalinda Dolls ist Agnieszka aus der polnischen Hauptstadt Warschau. Sie ist über den Waldorfkindergarten ihres Sohnes zum Stoff-Puppenmachen kommen, inzwischen hat sie jedoch auch viele Puppen mit fein ausmodellierten Gesichtern im Repertoire, die ja mit der eigentlichen Waldorfpädagogik nicht mehr viel gemein haben. 

 

Die Gesichter ihrer Puppen haben etwas wunderbar sanftes und anrührendes. Die Kleidung, die sie für sie näht, ist unglaublich vielfältig und detailreich, teilweise wunderbar altmodisch oder mit folkloristischem Einschlag. 

Das erstaunliche dabei ist, dass sie 4-5 dieser detailverliebten und unglaublich aufwendig gearbeiteten Puppen im Monat anfertigt - eine Quantität von der ich Lichtjahre entfernt bin, aber ihr Sohn ist auch schon erwachsen (;

 

Jedenfalls lohnt es sich, regelmäßig bei Lalinda vorbei zu schauen, es gibt immer wieder neue Puppen zu bewundern. Auf der Webseite findet ihr auch eine Preisübersicht und die Kontaktdaten für eine Bestellung.

Agnieska gibt auch Kurse, allerdings wohl nur auf Polnisch.

Viel Spaß beim Stöbern!

mehr lesen 0 Kommentare

Giving an A

Durch Zufall fiel mir neulich ein Buch in die Hand, dass ich vor vielen Jahren gekauft und auch angefangen, aber nach den ersten Seiten wieder ins Regal zurück gestellt hatte.

Das Buch heißt "The Art of Possibility" von Benjamin Zander und Rosamund Stone Zander.

Es ist nur auf Englisch erhältlich und nicht ganz leicht zu lesen, was wohl auch der Grund war, weshalb ich beim ersten Anlauf nicht über das Vorwort hinaus gekommen bin.

Inzwischen habe ich mich sehr viel mit ähnlichen Themen befasst und hatte deshalb sofort einen Zugang - trotz einiger fehlender Vokabeln.

 

In "The Art of Possibilities" ("Die Kunst der Möglichkeiten") geht es in erster Linie darum, dass wir unsere Perspektive erweitern sollten, um so die große Vielfalt an Möglichkeiten zu sehen und zu nutzen, die uns zur Verfügung stehen:  Jeder Mensch verfügt über ein individuelles Mindset, das sich aus seinen persönlichen Erfahrungen und Prägungen zusammen setzt und das maßgeblich bestimmt, wie wir andere Menschen, Situationen und Probleme betrachten und einordnen. Wenn wir dieses Mindset aufbrechen und die selbstverständlichen Annahmen, die wir tagtäglich hunderte Male machen, in Frage stellen,  so öffnen wir uns für neue, kreativere Lösungen. Es ist sozusagen der Schlüssel zu grenzenloser Kreativität.

 

Um das zu verdeutlichen bedienen sich Mr. und Mrs.  Zander einer einfachen Knobelei, die die meisten von euch wahrscheinlich irgendwo schon mal gesehen haben. Die Aufgabe lautet:

Verbinde alle neun Punkte der Grafik mit vier geraden Linien ohne den Stift dabei abzusetzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Selbermachen mit Kindern: Frischhaltefolie

Seit einigen Jahren muss ich meinen Kinder für Kita und Schule Frühstück in der Brotdose mitgeben und täglich vorbereiten. Ich sage 'muss', weil ich mir wünschen würde, dass es in den pädagogischen Einrichtungen ein gemeinsames Frühstück für alle gibt, anstatt dass jeder aus seiner eigenen Dose mümmelt.

Aus organisatorischen Gründen bereite ich die Brotdosen immer abends zu.

Da es dann aber trocken wird bis zum nächsten Tag  - trotz Dose - und die Äpfel außerdem nach Salami schmecken, wickle ich es in Frischhaltefolie.

Die tägliche Verwendung von Frischhaltefolie produziert jedoch unnötig Plastikmüll - und den versuche ich eigentlich zu vermeiden.

Deshalb habe ich vor einiger Zeit damit begonnen mit meinen Kindern Frischhaltefolie selber zu machen. Es handelt sich dabei um Bienenwachspapier, dass genauso frisch hält, dabei aber abwaschbar und wieder verwendbar ist und außerdem noch toll aussieht. 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Èdithe

Èdithe ist ein Geschenk zur Geburt des ersten Kindes meiner ältesten Freundin, die ich schon kenne seit ich selbst ein Baby war. 

Ich finde, wenn jemand, der einem nah steht, ein Kind bekommt, ist das einer der wunderbarsten Momente des Lebens.

Jedenfalls war klar, dass ich ihr, bzw. eigentlich ihrer kleinen Tochter, eine Puppe schenken würde.

Und da sie jetzt natürlich noch viel zu klein ist. um mit ihrer neuen Puppe zu spielen, habe ich in den Schlafsack eine Spieluhr integriert - so kann sie zu Mozarts Wiegenlied oder "Weißt du wieviel Sternlein stehen?" einschlafen.

Der Stoff ist eine Neuauflage eines Kinderstoffes aus den 70er Jahren. Die ursprüngliche Stoffdesignerin hieß Graziela Preiser, inzwischen hat ihre Tochter eine ganze Produktlinie mit den tollen retro Prints unter dem Label byGraziela herausgebracht.

Als ich diesen Stoff entdeckte, wollte ich ihn sofort für diese Puppe verarbeiten, da meine Freundin und ich ihn aus unserer Kindheit kennen - wir sind in einer Haus-WG aufgewachsen und ich glaube wir hatten Vorhänge oder Kissen daraus. 

Bei der Spieluhr handelt es sich um ein Miniatur-Werk von Fehn, es ist kleiner und flacher als herkömmliche Werke. Sie ist in ein kleines, längliches Kissen eingenäht, das unten im Schlafsack liegt. In der Naht des Schlafsacks ist an der Unterseite Klettband eingearbeitet, so dass er geöffnet und das Spieluhr-Inlay herausgenommen werden kann, um den Schlafsack zu waschen.

 

mehr lesen 3 Kommentare

Mina

Mina ist eine 45cm große Stoffpuppe mit strohblondem Haar aus Mohairwolle und graublauen Augen. Sie hat einen Po und einen Bauchnabel, Ohren, ausgearbeitete Zehen, sowie ein Kinn und eine Stupsnase. 

 

Mina trägt ein Tunika-Kleid aus gemusterter Baumwolle und Jersey mit neonlinken Bommeln. Darunter altroséfarbene Unterwäsche, Strümpfe, gefütterte Feincordbooties und ein Tuch, das für die Haare oder als Halstuch verwendet werden kann. 

Mina ist eine Wunschpuppe und daher bereits verkauft.

mehr lesen 2 Kommentare

Nähen für & mit Kindern: Hundebaby Elliot

Vor einigen Wochen habe ich in Vorbereitung eines Mutter-Kind-Nähkurses verschiedene Nähanleitungen für Stofftiere und kleine Accessoires ausprobiert, die Mütter zusammen mit ihren Kindern nähen können. 

Mein absoluter Favorit aus dieser Versuchsreihe ist der Hundewelpe 'Elliot'. 

Die Schnittmuster dafür habe ich bei mommymade auf Dawanda unter dem Namen Ebook Puppy Piet erstanden.

Das Tolle an diesem Hund ist, dass er wirklich sehr einfach und schnell genäht ist - je nach individuellem Arbeitstempo braucht man um 1,5 Stunden. Man kann ihn eigentlich ohne die Anleitung nähen, da der Schnitt so simpel und deshalb selbsterklärend ist.

Wenn ihr ihn gemeinsam mit eurem Kind näht, müsst ihr natürlich etwas mehr Zeit einplanen.

Wie das geht? Mein 3jähriger Sohn bedient zum Beispiel begeistert das Fußpedal der Nähmaschine. Ich habe ihm vorher erklärt, dass er ganz genau aufpassen muss, wenn ich 'los' sage, darf er treten und sobald ich 'stop' sage, muss er sofort den Fuß vom Pedal nehmen. Das klappt wunderbar und macht ihm richtig viel Spaß. 

Meine 5jährige Tochter hilft beim Wenden der Teile, beim Stopfen und beim Festmachen der Sicherheitsnase und -augen. 

Die Freude der Kinder auf diese Weise etwas unter unseren gemeinsamen Händen entstehen zu sehen ist riesig. Und Elliot ist wirklich niedlich. Wenn ihr den empfohlenen Walkfrottee (gibt's hier) verwendet, hat er eine wunderbar angenehme, weiche Haptik und genau Kuschelgröße. Ein perfektes Ostergeschenk.

Die Nase bekommt ihr übrigens auch direkt bei mommymade. Die Sicherheitsaugen gibt's für wenig Geld zum Beispiel hier.

 

Gute Tipps und Ideen zum Nähen mit Kindern findet ihr übrigens bei kinderleichtundschön, das ist ein Blog für Kinder rund ums Nähen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Samtkäppchen-Tutorial

Heute zeige ich euch wie man ganz einfach & schnell ein Samtkäppchen zum Binden für Babypuppen nähen kann.

Ich habe dafür Pannesamt als Oberstoff und Feinrippjersey als Futter verwendet, natürlich kann man es auch aus anderen dehnbaren Stoffen wie Nicky, Interlock oder Sweat machen.

Das Schnittmuster findet ihr hier. Es enthält noch keine Nahtzugaben, die also unbedingt anfügen. Dieser Schnitt ist für Puppen mit einem Kopfumfang von ca. 32cm (+/- 1cm) geeignet, wenn eure Puppe einen größeren oder kleineren Kopfumfang hat, könnt ihr das Schnittmuster einfach entsprechend größer oder kleiner ausdrucken (wie ihr das berechnet, erkläre ich unten). 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Babypuppe Ènice

Als ich mit dem Puppenmachen anfing, habe ich ganz bewusst alle Kleidung genäht und darauf verzichtet, zu häkeln und zu stricken. Stoffpuppen gefielen mir in selbstgestrickter Kleidung irgendwie nicht, ich wollte weg aus der klassischen Waldorf-Ecke.

Inzwischen hat sich das aber geändert - in letzter Zeit hat es mich immer wieder in den Fingern gekribbelt - früher habe ich das Stricken und Häkeln nämlich geliebt.

Meine Oma hat es mir beigebracht und während ich Teenager war und eigentlich sonst ganz andere Sachen im Kopf hatte, haben wir bei meinen wöchentlichen Besuchen oft zusammen in ihrer kleinen Wohnung gesessen und gestrickt.

Nun habe ich für Baby Ènice probeweise mal ein paar Stiefel gehäkelt - und ich liebe es immer noch. Es ist eine wunderbar meditative, beruhigende und zutiefst befriedigende Tätigkeit - und außerdem für mich noch immer noch eng verbunden mit der Erinnerung an meine geliebte Omi.

Es wird also in Zukunft bestimmt das eine oder andere Strick- oder Häkelteilchen geben. Die Stiefel habe ich nach diesem youtube-Tutorial gemacht und zum Schluss noch zwei Runden halbe Stäbchen und eine Runde feste Maschen oben drauf gesetzt. Da es eigentliche eine Anleitung für Babyschuhe ist, habe ich statt einer 5er einfach eine 3.5er Nadel verwendet und sie sind so perfekt auf Puppengröße geschrumpft. 

 

Nun zu Baby Ènice: Baby Ènice ist 35cm groß, aus Baumwollstoff genäht und mit Schafwolle gefüllt. Sie hat ein modelliertes Gesicht, Ohren, einen Bauchnabel, einen richtigen Po, Ellbogengrübchen und ausgearbeitete Zehen. Ènice Haar besteht aus einer Echthaartressenperücke in aschblond, ihre Augen sind graublau.

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Wunderbare Puppenmacherinnen: Thalita Dol

Heute möchte ich wieder eine Puppenmacherin vorstellen, an deren Puppen ich mich kaum sattsehen kann: Thalita Dol.

Die Puppenmacherin hinter Thalia Dol ist Thalia Dol Essinger, eine aus Rio De Janeiro stammende Brasilianerin, Mutter von zwei Töchtern und hauptberuflich Illustratorin, Puppenmacherin eher nebenbei.

Thalitas Puppen sind jedoch unglaublich. Sie sind so detailverliebt und naturgetreu, dass man - obgleich man sieht, dass es sich um Stoffpuppen handelt - beinahe denken könnte, sie wären echt. 

Auch die Kleidung, die sie anfertigt oder teilweise auch einfach einkauft, ist wunderschön. 

Thalita verkauft ihre Puppen über den Heyna Cart Shop, allerdings fertigt sie unregelmäßig und der Shop ist daher leider oft leer. 

Aber ihr findet sie auf facebook und ihrem Blog, es lohnt sich! 

 

mehr lesen 1 Kommentare

Selbstgemachtes Spielzeug: Stapelkissen

Als ich geboren wurde, kauften meine Eltern zusammen mit ihren Freunden eine alte Villa, in der ich und mein Bruder sozusagen in einer Haus-WG groß wurden. Wir wohnten in den oberen Stockwerken, unten wohnten meine beste Freundin und ihre ältere Schwester.

Die Hälfte meiner Kindheit verbrachte ich also dort. 

Meine Freundin besaß einen Stapel Spielkissen, die ihre Großmutter aus einer alten Matratze angefertigt hatte. Es waren viereckige Schaumstoffkissen, bezogen mit handgenähten Bezügen aus weißer Baumwolle mit blauen, roten oder rosanen Mustern. 

Wir liebten diese Kissen. In meiner Erinnerung waren sie Teil jedes Spiels. Wir bauten Burgen & Schiffe damit, Bettenlager und Türme zum Draufklettern und Umfallen. 

 

Für mich war irgendwie immer klar, dass ich solche Kissen für meine eigenen Kinder anfertigen würde.

Zuerst waren es acht Stück, blau und weiß gemustert und mit roten Sternen drauf. Inzwischen sind es zehn und ich habe die Bezüge noch einmal komplett erneuert.

Grundsätzlich haben sie bei uns die Funktion eines Sofas, aber sie werden jeden Tag zu etwas anderem umgebaut.

 

 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Baby Mavi

Das erste Puppenbaby des neuen Jahre ist da - Mavi.

Mavi ist 35cm groß, hat helle Haut, dunkelbraune Augen und dunkelbraune Babylöckchen aus Echthaar. Sie hat einen Po, Bauchnabel, Ellbogengrübchen, ein modelliertes Gesicht und einen Magnetschnuller. 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Wunderbare Puppenmacherinnen: fig & me

Im Laufe dieses Jahres möchte ich einige Puppenmacherinnen vorstellen, deren Arbeit ich sehr mag und als Inspiration empfinde.

So richtig regelmäßig lese ich eigentlich keine Blogs - abonniert habe ich jedenfalls keinen. Aber es gibt ein paar wenige, bei denen ich immer mal wieder vorbeischaue. Einer davon ist fig & me.

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Frohes neues Jahr & einen guten Start in 2018!

Nun sind wir angekommen im jungen, neuen Jahr und wie immer um diese Zeit muss ich mich erst einmal neu sortieren. 

Die Tatsache, dass schon wieder ein Jahr vergangen ist, macht mir immer wieder erneut zu schaffen.

Aber nur kurz, denn dann raufe ich mich zusammen, werde mir gewahr, was für ein Geschenk das Leben ist und setze mich an meine Jahresplanung.

mehr lesen 4 Kommentare

Kurstermine 2018

Die Kurstermine für das kommende Jahr stehen nun fest und ihr findet sie hier.

In 2018 wird es anders als in diesem Jahr jeweils nur zwei Termine pro Halbjahr geben. Im März, Mai  & Dezember finden jeweils ein Anfänger-Kurs statt, im Oktober ein Fortgeschrittenen-Kurs, in dem ich zeige, wie man Gesichter modelliert.

Die Kurse finden seit Oktober in der Kita Haynspark im Haynspark in Hamburg Eppendorf statt. Dort haben wir einen großen, lichten Raum zum Nähen, Stopfen & Sticken - natürlich auf Stühlen & an Tischen für Erwachsene (:

Ich freue mich auf die Kurse & auf euch. Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir gern.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Janae

Janae ist ein 45cm großes Puppenkind aus Baumwollstoff, gefüllt mit Schafwolle. Sie hat langes weißblondes Haar aus Mohair und eisblaue Augen, außerdem ein ausmodelliertes Gesicht, Ohren, einen Hals, einen richtigen Po und einen Bauchnabel.

Janae ist eine Wunschpuppe und daher bereits verkauft.

mehr lesen 6 Kommentare

Tutorial: Wickeljacke in drei Größen

Heute zeige ich euch, wie man eine einfache & schnelle Puppen-Wickeljacke näht. 

Meistens verwende ich für diese Jacke elastisches Schrägband - dann ist sie in 25 Minuten fertiggenäht.

In diesem Tutorial schneide ich Schrägband aus Jerseystoff zu - das dauert dann natürlich ein wenig länger. 

 

mehr lesen 3 Kommentare

Buchvorstellung: Märchen von Astrid Lindgren

Nun hat endgültig der Herbst Einzug erhalten. Es ist kalt geworden, nass und stürmisch. Doch zum Glück hat das auch sein Gutes, denn nun beginnt die Zeit für gemütliche Vorlesestunden auf dem Sofa.

Daher möchte ich heute mal wieder ein Buch vorstellen.

Seit ich denken kann, bin ich ein großer Astrid Lindgren-Fan. Als Kind haben mich ihre Bücher und Hörspiele begleitet und jetzt freue ich mich wie ein Schneekönig darüber, dass auch meine eigenen Kinder ihren Geschichten so gern lauschen - manchmal höre ich sogar mit, denn es fühlt sich so heimelig, vertraut und gemütlich an.

Die wunderbaren Illustrationen von Ilon Wikland, die in den meisten Lindgren-Büchern zu sehen sind und mindestens genauso schön wie die Geschichten selbst, dienen mir übrigens als Vorlage für meine Puppengesichter - auch wenn man es vielleicht nicht unbedingt sofort sieht (:

 

Nun habe ich jedenfalls entdeckt, dass es von Astrid Lindgren ein Märchenbuch gibt.

Diese Sammlung von Kurzgeschichten ist völlig zu unrecht viel weniger bekannt als die Geschichten von Lotta, Pippi oder Ronja Räubertochter. 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Herbstpause

Bis zum 01. November ist yayapan nun in den Ferien. Ich wünsche euch eine sonnige, windige, gemütliche, kreative Herbstzeit.

 

Bis bald,

Joanna

0 Kommentare

Ruja und ihr kleiner Bruder Zeki

Die Idee zu Ruja und ihrem kleinen Bruder ist entstanden, als ich über die nahende Weihnachtszeit nachgedacht habe.

Auch wenn es noch ein wenig früh für dieses Thema ist, will ich kurz erklären, wie ich dazu kam:

Wie jedes Jahr freue ich mich schon auf die Weihnachtszeit, wenn der Sommer noch in den letzten Zügen ist. Ich liebe den Wechsel der Jahreszeiten und besonders die Gemütlichkeit, die vielen Stunden des Bastelnd, Vorlesens und Keksebackens und die Aufregung und Vorfreude meiner Kinder in der Zeit vor Weihnachten.

Gleichzeitig wird mir immer wieder bewusst, in welchem unermesslichen und oft unerträglichen Konsum wir schwelgen, während die meisten anderen Menschen auf der Welt mit soviel Entbehrung zu kämpfen haben.

Ich habe deshalb beschlossen, ab nun jedes Jahr zum Herbst hin eine besondere Puppe zu machen, deren Reinerlös einer Organisation zu Gute kommen soll, die sich in diesem Bereich engagiert.

Dieses Jahr wird es Terre des Hommes sein, die sich weltweit unter anderem auch für Straßenkinder und deren Bedürfnisse einsetzen.

Aus dieser Idee sind Ruja & Zeki entstanden.

mehr lesen 2 Kommentare

Wie man einen Magnetschnuller selbst herstellt

Schon seit den Anfängen meiner Puppenmacherei experimentiere ich mit Schnullern.

Das Prinzip eines Magnetschnullers hatte ich bei Rebornpuppen gesehen und auf irgendeinem Blog gelesen, dass man super starke Magneten braucht. Ich bestellte also Magnetplättchen bei Ebay und begann, sie in die Puppenköpfe einzuarbeiten, indem ich sie unter die oberste Wollschicht der Kopfkugel schob.

Für die Schnuller nahm ich Babyschnuller aus der Drogerie, schnitt den Sauger ab und klebte stattdessen einen Magneten mit Heißkleber drauf. Diese Methode eignet sich jedoch ausschließlich für Sammlerpuppen. Kinder können den Magneten leicht abbeißen, falls er sich nicht durchs Spielen von selber löst. Heißkleber klebt nämlich nicht besonders fest bei einer so glatten Oberfläche wie sie ein Magnet hat. 

Wenn Magneten verschluckt werden, kann das zu großen Verdauungsstörungen führen - ein auf diese Weise hergestellter Magnetschnuller ist ist also kein zulässiges Spielzeug.

Da ich aber Spielpuppen herstelle und meine Kunden sie auch ausschließlich als Spielpuppen kaufen, musste ein absolut unbedenklicher Magnetschnuller her, der auch von Kleinkindern mal in den Mund genommen werden kann.

 

Auch so einen Schnuller kann man ganz leicht selber machen - und das geht so:

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Issanée - der kleine Waldgeist

Issanée ist die erste Elfe, die ich je gemacht habe. 

Sie sollte besonders zart werden, ein Wesen der Lüfte und des Wassers, ätherisch und doch irgendwie die schelmische Verspieltheit haben, die man sich - oder zumindest ich mir - bei einer Elfe vorstelle. 

Sie ist eine Wunschpuppe und daher bereits verkauft.

mehr lesen 2 Kommentare

Der schönste Bauchnabel

Ein besonders niedliches und beliebtes Details meiner Babypuppen ist der Bauchnabel. Bei keiner Puppenbestellung, die ich entgegen nehme, darf er fehlen. Auch bei den älteren Puppen wird er meist gewünscht. Bisher habe ich den Nabel bei älteren Puppen immer genauso gearbeitet wie bei den Babypuppen - einen kleinen Knubbel, der entsteht, wenn man in einem sternförmigen Stich einen kleinen Kreis näht und den Faden dann zusammenzieht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Alice II

Alice ist nun schon seit letzter Woche fertig und hat bereits ein Zuhause gefunden.

Leider kam ich mit dem Fotografieren nicht sehr weit, da mir nach dem dritten Foto meine Kamera herunterfiel - und zwar genau aufs Objektiv. Es war nichts mehr zu retten und ich ärgere mich immer noch grün über meine Tollpatschigkeit - aber nützen tut das natürlich nichts. Bis eine neue Kamera angeschafft ist, muss die iPhone-Kamera ausreichen. 

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Buchtipp: Neue Autorität von Haim Omer

Heute möchte ich das Buch Neue Autorität: Das Geheimnis starker Eltern von Haim Omer vorstellen.

Es ist unter den Büchern, die ich bisher zum Thema Erziehung gelesen habe, wirklich das herausragendste - und ich habe schon ein paar gelesen.

 Aus vielen Büchern konnte ich mir das eine andere herausziehen, aber "Neue Autorität" stellt eine so grundlegende Lösung für Probleme und Schwierigkeiten vor, die in der Erziehung von Kindern auftauchen, dass ich es als "die Lösung" überhaupt betrachte.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Neuer Kurs: Gesichter modellieren

Nach so vielen Anfragen von euch im letzten Jahr habe ich mich nun endlich hingesetzt und einen Fortgeschrittenen-Kurs konzipiert.

Der Fortgeschrittenen-Kurs richtet sich an alle, die bereits Erfahrung im Puppenmachen  oder einen Anfängerkurs bei mir besucht haben.

 

Er wird an drei Tagen und in zwei Teilen stattfinden, wobei ihr selbst entscheiden könnt, ob ihr nur am ersten Termin teilnehmt, um das Modellieren eines Puppenkopfes aus Wolle zu lernen, oder auch an den beiden weiteren, um dann eine komplette Puppe anzufertigen und mit nach Hause nehmen zu können.

mehr lesen 2 Kommentare

Alice

yayapan ist zurück aus den langen, langen Sommerferien. 

Dieses Jahr waren wir mit dem Auto in Europa unterwegs und haben insgesamt fünf Länder bereist. Am schönsten war's ganz nah dran, nämlich in Österreich. Die Berge, die wahnsinnige Natur haben mich so für sich eingenommen, dass ich mich des Öfteren gefragt habe, warum ich eigentlich die meiste Zeit meines Lebens in dem zubetonierten Hamburg verbringe.

Und doch war es dann irgendwann auch richtig schön, wieder nach Hause zu kommen, in meine Wohnung und zu meiner Arbeit, auf die ich mich richtig gefreut hatte.

 

Und so habe ich gleich dort weiter gemacht, wo ich im Juli aufgehört hatte - mit der Puppe Alice. Eigentlich sollte Alice ein Hippie-Mädchen in einem langen, sommerlichen Strandkleid werden, Blumenkranz im Haar und Sommersprossen im Gesicht.

Die Sommersprossen hat sie zwar noch, aber nun musste doch etwas her, das dem nahenden Herbst besser gerecht wird.

Ganz fertig ist sie noch immer nicht - ihr fehlt noch der Bauchnabel und ein paar Stiefel, Mütze und vielleicht ein Schal.

 

Ab nächste Woche wird Alice in voller Montur in meinem Dawanda-Shop zu kaufen sein.

mehr lesen 2 Kommentare

Sommerpause

Nach einigen Wochen Sendepause aufgrund des Atelierumzugs geht yayapan nun direkt in eine lange Sommerpause bis zum 1.September.

Dadurch sind ein paar geplante Posts leider zu kurz gekommen - aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und nach dem Sommer geht es hier dann damit weiter.

In der Zwischenzeit wird nicht nur Urlaub gemacht, sondern auch weiter gewerkelt - eine Spätsommerpuppe ist bereits in Arbeit und auch einige Ideen für den Herbst (:

 

Bis dahin wünsche ich euch einen wunderbaren und erlebnisreichen  Sommer!

 

Bis bald,

Joanna

0 Kommentare

Urlaubssträhnen

Diese Woche habe ich anhand eines YouTube-Tutorials gelernt, wie man eine "Urlaubssträhne" oder einen "hair wrap" macht - das sind diese mit bunten Fäden umwickelten Haarsträhnen, die man sich für 3 oder 4 Euro auf Straßenfesten machen lassen kann. 

Als Kind habe ich diese Strähnen geliebt und nun - hach - teilt meine Tochter diese Begeisterung.  

Und da ich ja äußerst detailverliebt bin, was die Puppenmacherei angeht, habe ich den beiden Puppen Milou und Eliot kurz vor ihrer Abreise zu ihren neuen Puppenmamas auch noch schnell zwei Urlaubssträhnen verpasst.

mehr lesen 0 Kommentare

Tutorial: Häkeln einer Tressenperücke

Wie schon in meinem Post über die Puppe Louise angekündigt, zeige ich euch heute wie man eine Tressenperücke häkelt.

Bisher habe ich immer ein Käppchen aus Puppentrikot genäht und die Mohairtressen spiralförmig darauf festgesteppt. 

Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie zeitsparend ist. Aber selbst wenn man die Tressen sehr eng festnäht, so sieht man doch zwischendurch den Trikot, wenn man die Haare anhebt. 

Die Häkelmethode braucht etwas mehr Zeit, aber das Ergebnis wird dafür sehr natürlich.

Dieses Tutorial richtet sich an alle, die schon etwas Häkelerfahrung haben, d.h. ich erkläre die Technik, aber nicht, wie man zbsp. eine Luftmasche häkelt.

Wenn ihr grundsätzlich eine Einführung in das Häkeln von Puppenperücken benötigt, könnt ihr euch mein YouTube-Tutorial zum Häkeln von Flauschperücken anschauen.

 

Du benötigst:

 

• Mohairtressen (gibt's bei etsy - für eine 40cm Puppe brauchst du ca. 4m) 

• gleichfarbiges Mohairgarn (ca. 30 g)

• eine feine Häkelnadel (Gr. 2 oder kleiner) - keine Sorge, durch das Einhäkeln der Tresse

  werden die Maschen viel größer als normalerweise, wenn man mit einer so feinen

  Nadel häkelt. Das Häkeln dauert also nicht ewig - mit zwei, drei Stunden musst du 

  allerdings schon rechnen.

mehr lesen 4 Kommentare

Loveboat - Kleider

Kaum zurück aus unserem karibischen Urlaub auf Fehmarn mit Sonne satt, blauem Himmel und nicht ganz so blauer Ostsee, fiel mir gleich der wunderschön sommerliche Loveboat-Stoff in die Hand, der seit einigen Wochen auf meinem Nähtisch liegt.

 

Normalerweise nehme ich immer einen halben Meter, wenn ich Stoffe für Puppenkleider einkaufe, aber weil mir dieser tolle Baumwollstoff so gut gefiel, wollte ich daraus passend zum Puppenkleid ein identisches Kleid für meine Tochter nähen. Gekauft habe ich deshalb diesmal 1,5 meter, und zwar hier.

 

Den Schnitt für das Kleid für meine Tochter habe ich fauler Weise ebenfalls einfach eingekauft - auf Dawanda bei Mariele, es ist das Modell Lillian. 

Der Schnitt fällt meiner Meinung nach eher großzügig aus, die Passform ist aber wunderbar und das Ebook rundum empfehlenswert.

Ich habe es erst in Gr. 128 aus einem anderen Stoff genäht, mich für das Loveboat-Kleid dann für Gr. 122 entschieden und es passt immer noch reichlich.

 

Für das Puppenkleid habe ich das kleinste enthaltene Schnittmuster (Gr. 80) bei 50% ausgedruckt, also halb so groß wie vorgegeben. Dann habe ich an den Seitennähten jeweils 0,5cm weggenommen und an das obere Vorder- und Rückenteil unten 1,5cm angefügt (und am unteren Vorder- und Rückenteil oben 1,5cm weggenommen). Fertig war der Schnitt für eine 40cm große Puppe. 

 

Für den Brustabsatz und den Saum habe ich Pompomband (auch: Bommelband) in zwei Stärken verwendet.

Ich habe vor einiger Zeit einen großen Bestand an Pompombändern für einen Schnäppchenpreis (5m für 1€) ergattert. Und weil es so günstig war, habe ich es gleich in so ziemlich allen Farben des Regenbogens gekauft. Nun bin ich bis an mein Lebensende mit Pompomband versorgt und wahrscheinlich werden alle zukünftigen Puppenoutfits die eine oder andere Bommel irgendwo haben, bis sie mir aus den Ohren heraus kommen - aber so weit ist es noch lange nicht (:

mehr lesen 2 Kommentare

Mai-Workshop & yayapan macht Urlaub!

Am vergangenen Wochenende hat der Mai-Workshop stattgefunden - leider habe ich diesmal vergessen, Fotos zu machen ):

Dabei war es ein wunderschönes Wochenende und es sind fünf zuckersüße Puppen entstanden - vier Babies und ein kleines Mädchen. Lieben Dank noch mal an alle Teilnehmer!

 

Anschließend ist nun eine kleine Pause angedacht - wie jedes Jahr verbringt yayapan Himmelfahrt auf Fehmarn! Dort blühen jetzt auf der ganzen Insel die Rapsfelder, wenn dann der Himmel blau ist und die Sonne scheint, ist es wunderschön dort.

Fehmarn ist übrigens - obwohl so hoch im Norden - die sonnenreichste Gegend Deutschlands und auch die windigste.

Aber sonnig soll es ja jetzt überall werden - also, genießt die Wärme!

yayapan ist am Donnerstag, den 1.6. wieder zurück.

 

bis bald,

Joanna

0 Kommentare

Louise

Eigentlich sollte Louise schon vor zwei Wochen fertig werden, aber irgendwie ist in der letzten Zeit alle fünf Minuten etwas passiert, was mich vom Puppenmachen abhielt: Die Kinder wurden krank, die Materiallieferung war verspätet, dann kam das falsche Material, solche Sachen.

So hat es eine Ewigkeit gedauert und einige Nerven gekostet Louise fertig zustellen. Aber ich versuche immer, mich auf die Dinge zu konzentrieren, die ich beeinflussen kann und mich über alles, was außerhalb meines Einflussbereiches liegt, nicht aufzuregen, sondern es mit Gelassenheit zu nehmen. Nicht immer ganz einfach, aber ich übe weiterhin (:

 

Louise ist 40cm groß, hat cappucchinofarbene Haut, haselnussbraunes, lockiges Haar aus Mohairtressen und mokkabraune Augen. Sie hat eine modelliertes Gesicht mit vielen zarten Sommersprossen, einen Po sowie ausgearbeitete Zehen.

mehr lesen 2 Kommentare

Piepmatz-Tutorial oder wie man einen Puppen-Jungen macht

Kinder können manche Dinge sehr genau nehmen. Eine Kundin erzählte mir, dass ihr Sohn seine neu genähte Jungspuppe als allererstes auszog. Nachdem er sie aus dem blau-weiß bedruckten Strampler und der hellblauen Stoffwindel geschält hatte, verkündete er empört:

"Mama, das ist gar kein Junge!"

 

Ich wurde schon oft gefragt, ob ich auch eine Anleitung für Jungspuppen verkaufe.

Darum habe ich nun mein kleines "Piepmatz"-Schnittmuster digitalisiert und zeige euch in diesem Tutorial, wie ihr ganz einfach einen echten kleinen Jungen machen könnt.

 

mehr lesen 5 Kommentare

Puppen-Workshop April

Am vergangenen Samstag und Sonntag fand nun der erste yayapan Puppen-Workshop in diesem Jahr statt.

Da mein Kursraum in der Schanze ja leider nicht mehr zur Verfügung steht, haben wir uns diesmal im Kulturhaus Eppendorf getroffen und von morgens bis abends

genäht, gestopft, gestickt und gewerkelt. 

Es hat mir wie immer sehr viel Spaß gemacht und es sind sechs zauberhafte kleine Puppenkinder entstanden. Und obwohl nach den selben Schnittmustern erstellt,  wieder ganz unterschiedlich in Form, Farbe und Charakter. 

mehr lesen 4 Kommentare

Puppenschmuck

 

Ich habe die regnerischen Osterfeiertage dazu genutzt, Puppenschmuck zu basteln.

Das war natürlich nur möglich, weil wir Ostern bei meinen Eltern verbracht haben und meine Kinder dort den ganzen Tag betüddelt wurden und Haus & Garten verwüsten dürfen, so dass ich zwischendurch klammheimlich ein paar Perlen aufziehen konnte.

mehr lesen 0 Kommentare

Puppenstrümpfe Tutorial

Jahrelang habe ich für meine Puppen Erstlings-Strümpfe gekauft, also die kleinste Größe  an Babystrümpfen.

Ich kann zwar stricken - meine Oma Ursula hat es mir bereits als Kind beigebracht - aber obwohl ich wirklich gern stricke, kann ich selbstgestrickte Wollsocken nicht ausstehen. 

Ich finde sie unangenehm am Fuß, sie passen sich nicht elastisch an die Fußform an, beulen aus und bekommen fusseliges Peeling.

Aus diesem Grund mag ich auch meinen Puppen keine Wollsocken anziehen. 

Erstlings-Strümpfe sind aber teuer und oft nicht in der gewünschten Farbe zu bekommen...daher waren Puppenstrümpfe ein ständiges Problem für mich.

Bis mir plötzlich spontan die Idee kam, ein Reststück Bündchenware mit der Overlock abzunähen. Fertig war der schnellste und einfachste Puppenstrumpf der Welt.

Zwar hat er eine Naht an der Ferse, was normale Strümpfe natürlich nicht haben, aber das stört mich kein bisschen.

mehr lesen 2 Kommentare

Eliot

Meine zweite Puppe mit Scheibengelenken ist fertig, eigentlich schon etwas länger, aber heute ist nun auch ihr Kleidungs-Set fertig geworden. 

Meine Tochter liebt diese Puppe und möchte sie umbedingt behalten.

Durch die langen weißblonden Haare und die Gesichtsform sieht sie irgendwie aus wie Elsa aus dem Disney-Film "Die Eiskönigin".

Wie alle vierjährigen Mädchen der Welt vergöttert meine Tochter Elsa und alles, was damit zu tun hat - und das ist eine ganze Menge, denn Merchandise-Artikel von Elsa und ihrer Filmschwester Anna gibt es inzwischen in jedem Supermarkt und jeder Drogerie.

Wie meine Tochter zu ihrer Leidenschaft kommt, ist mir ein Rätsel, denn sie kennt den Film gar nicht. Aber weibliche Disney-Figuren haben scheinbar eine magische Anziehungskraft auf kleine Mädchen und scheinbar sind sie auch mit vier Jahren da schon ziemlich trend-affin und finden alle das gleiche gut.

mehr lesen 3 Kommentare

Mein neues Ebook ist fertig!

Da ich in den letzten Monaten oft gefragt wurde, wie ich die Puppengesichter modelliere, habe ich extra zu diesem Thema ein Ebook erstellt.

Das Ebook enthält eine bebilderte Anleitung in der ich Schritt für Schritt erkläre, wie man ein Puppengesicht modelliert.

Es ist sozusagen ein Ergänzungsebook zu den Puppen-Ebooks Carly und Juno

Das Ebook wird ab Montag in meinem Dawandashop erhältlich sein und soll 12€ kosten.

0 Kommentare

Frühlingkleider

Endlich ist nun die Kleidung für Milou fertig geworden.

Ich habe entschieden, dass meine neuen Puppen mit Scheibengelenken eine noch detailliertere Ausstattung bekommen sollen als bisher. Gerade die vielen kleinen Details machen mir besonders viel Freude.

Milous Frühlingsoutfit besteht aus einem Set Feinripp-Unterwäsche, einem Paar Strümpfe, einem Tunikakleid mit Samtband und Quasten, einer Strickjacke, einem Halstuch und einem paar Boots ebenfalls mit Quasten. Dazu hat trägt sie ein Perlen-Armband mit Herzchenanhänger und ein Haarband.

mehr lesen 1 Kommentare

Erfolgreich selbstständig Arbeiten

Nach den Ferien fällt es mir immer schwer, wieder in den Arbeitsalltag einzusteigen.

Da ich in meiner Arbeit absolut frei bin, fehlt mir anfangs oft die Struktur.

Ich neige dann dazu, mich mit lauter unwichtigen Dingen zu beschäftigen und herumzupuzzeln - ich drücke mich quasi davor, richtig loszulegen.

Früher ging das oft tagelang so und ich wurde immer frustrierter, weil ich irgendwie nicht weiter kam.

Inzwischen habe ich gelernt, wie ich mit mir selbst umgehen muss, um effizient und zielstrebig zu arbeiten - doch nach den Ferien brauche ich noch immer ein, zwei Tage Anlaufzeit.

 

Für alle, denen dieses Problem nicht fremd ist, die bereits selbstständig sind ohne richtig voran zu kommen oder die mit dem Gedanken spielen, sich selbstständig zu machen mit der Puppenmacherei oder einem anderen Werk, habe ich heute mal aufgeschrieben, welche Methoden ich nutze, um erfolgreich selbstständig zu arbeiten.

Am Ende des Posts findet ihr dazu auch einen Buchtipp.

 

Meine Story

 

Bereits während meines Studiums - genau genommen im vorletzten Semester - machte ich mich selbstständig und gründete yayapan. Und zwar mit einem einzigen Produkt, nämlich einer Puckdecke für Neugeborene.  Die Idee dazu kam mir, weil ich gerade schwanger war mit meinem ersten Sohn, Carl.

 

mehr lesen 0 Kommentare

März-Ferien

Ab sofort ist yayapan zwei Wochen in den März-Ferien! Am 20.3. geht es hier im Blog frühlingshaft weiter.

 

Bis dahin liebe Grüße,

Joanna

0 Kommentare

Milou

Die letzten Wochen habe ich damit verbracht, an einem neuen Puppenschnitt zu tüfteln.

Ich hatte die Vision, eine bewegliche Puppe zu nähen. Außerdem sollte sie einen Hals haben und etwas feingliedriger sein, vom Ausdruck her also einem etwas älteren Kind entsprechend und somit auch ansprechend für ältere Kinder.

Letzte Woche ist sie nun fertig geworden - noch nicht ganz perfekt.

Die Proportionen stimmen noch nicht ganz und auch der Körperschnitt ist noch nicht genau so, wie ich ihn haben möchte.

Trotzdem stelle ich sie heute in meinem Blog vor - zum Verkauf werde ich sie aber natürlich erst dann anbieten, wenn alles zu 100% stimmt.

mehr lesen 2 Kommentare

Puppentrikot

Eine Stoffpuppe ist ein Spielzeug, dem man nach einiger Zeit unweigerlich ansieht, wie sehr es geliebt wird. Eine sehr fest gestopfte und sorgfältig verarbeitete Puppe bleibt zwar jahrelang in Form, aber an der Trikotoberfläche und der Haarwolle erkennt man doch zuverlässig, dass sie nicht mehr nagelneu ist.

Mit der Zeit wird sie schmutzig und da man sie nicht wie eine Plastikpuppe abwischen kann, muss sie in die Badewanne oder Waschmaschine. 

Damit die Puppe diesen Prozess möglichst unbeschadet übersteht, ist die Qualität des Puppentrikots von großer Bedeutung. 

mehr lesen 5 Kommentare

Frühlings-Rabatt!

Noch mal ganz schnell zum Wochenende: Bei mir im Shop gibt es ab sofort einen Frühlings-Rabatt auf meine Puppen-Ebooks Puppe Juno und Baby Carly. Bis Ostern 2017 sind sie für 19€ statt für 29€ zu haben. Hoffentlich kommt dann auch bald der Frühling und die Sonne und mit ihnen ganz viele Frühlingpuppenkinder!

0 Kommentare

Über das Vorstellen einer Puppe

Das Nähen einer Stoffpuppe ist eine große Investition an Zeit, Liebe und Mühe.

Diese große Investition bringt meist auch eine große Erwartung an die Person mit sich, für die die Puppe gefertigt wird.

 

Wenn sie für ein Kind bestimmt ist (ich sage im folgenden Text der Einfachheit halber „dein Kind“, natürlich kann es auch dein Enkel- oder Patenkind, dein Neffe, deine Nichte oder das Kind einer Freundin sein), so soll sie hoffentlich zum Lieblingsspielzeug, zur treuesten Weggefährtin werden, die dein Kind um nichts in der Welt mehr hergeben mag.

 

Aber Kinder spielen nicht immer so, wie wir uns das vorstellen.

Spielzeuge aus unser eigenen Kindheit, mit denen wir unsere schönsten Erinnerungen verknüpfen und die wir manchmal vielleicht sogar für unsere Kinder aufbewahrt haben, interessieren diese möglicherweise überhaupt nicht.

Sie haben ihre eigenen Lieblingspielzeuge. Und das ist auch gut so.

 

Es kann also durchaus passieren, dass die mit soviel Herz & Mühe hergestellte Puppe nach zwei Tagen in der Ecke liegt - ich spreche aus eigener Erfahrung.

Es gibt aber sehr wohl einiges, was du tun kannst, um die Beziehung zwischen deinem Kind und der aus Liebe zu deinem Kind und der aus Liebe zu deinem Kind gemachten (oder auch gekauften) Puppe zu fördern. Ihr Gelingen ist kein reiner Glücksfall.

mehr lesen 1 Kommentare

Tutorial für eine Puppenwindel

Nachdem ich letzte Woche ein Tutorial für ein Puppenschlupfkleid gepostet habe, gibt's diese Woche nun als Ergänzung eine Puppenwindel dazu.

Eine Windel darf in keiner Erstausstattung einer Babypuppe fehlen. Viele Kinder lieben es, ihre Puppe zu wickeln, da sie dies im Alltag entweder selbst, durch jüngere Geschwister oder jüngere Kinder im Kindergarten meist täglich erleben. In diesem Tutorial zeige ich euch, wie ihr ganz schnell eine Puppenwindel nähen könnt - oder gleich zwei oder drei.

mehr lesen 0 Kommentare

Tutorial für ein Puppen-Schlupfkleid

Das erste Puppenkleid, was ich je genäht habe, war ein Schlupfkleid.

Ich hatte diese Art Kleid davor schon für meine Tochter genäht und den Schnitt dann einfach auf Puppengröße geschrumpft.

Es ist nicht nur kinderleicht und blitzschnell genäht, sondern lässt sich auch ganz einfach an- und ausziehen. So ist es besonders für junge Puppenmamas (oder -papas) unter drei Jahren gut geeignet.

mehr lesen 1 Kommentare

Puppenhaar

Ich werde oft gefragt, wie ich die Haare meiner Puppen mache,  deshalb gebe ich euch hier heute eine kleine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten, Puppenhaar zu gestalten und meine Erfahrungen damit. 

Grundsätzlich ist die Gestaltung der Haare für mich - zusammen mit der Gestaltung des Gesichts - das Schönste am ganzen Prozess des Puppenmachens. Die Art der Haare, die Frisur und auch die Farbe tragen maßgeblich zum Charakter der Puppe bei. Von daher lohnt es sich, einfach vieles auszuprobieren und zu experimentieren. 

mehr lesen 9 Kommentare

Neues Ebook

Endlich ist heute nun mein neues Ebook für einen Ballettanzug mit Tutu & einer Wickeljacke fertig geworden. Eigentlich liegt es schon seit dem Sommer fast fertig in der digitalen Schublade - aber irgendwie kamen immer Dinge dazwischen, die mich davon abgehalten haben, den letzten Feinschliff vorzunehmen und es zu veröffentlichen. 
Ich bin jedesmal wieder verwundert darüber, wieviel Arbeit doch in so einem Ebook steckt, selbst wenn es nur ein paar Seiten Nähanleitung sind.

Ich verwende Photoshop, Indesign und Illustrator - Photoshop zum Bearbeiten der Fotos, Indesign zum Layouten der Texte und Bilder und Illustrator zum Erstellen der Schnittmuster. Jeder einzelne Arbeitsschritt erfordert dabei viel Aufmerksamkeit und viele Korrekturen. Deshalb ist es wunderbar so ein Projekt abzuschließen. 

Das neue Ebook enthält Anleitung und Schnittmuster für einen Ballettanzug, ein Tutu und eine Wickeljacke in drei Größen und ist ab sofort in meinem Shop erhältlich.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kurstermine 2017

Der yayapan Blog ist zurück aus der Weihnachtspause und wünscht allen ein frohes neues Jahr!

  

Die Kurstermine für 2017 stehen nun fest und ihr findet sie hier

Ab April biete ich wieder monatlich einen Kurs an, in den Sommermonaten Juli und August ist Sommerpause und ab September geht es dann weiter.

 

Obwohl die Kurse einiges an zeitiger Planung und Vorbereitung bedürfen, freue ich mich doch immer wieder sehr darauf. Jeder Kurs ist anders, aber stets entsteht eine wirklich nette Atmosphäre, wenn wir um den Tisch herum sitzen, jede am Nähen, Sticken oder Stopfen ist und neben den Erklärungen, die ich natürlich zwischendurch gebe, doch auch viel Raum für Austausch und Gespräche ist. Für viele Teilnehmerinnen, die Kinder haben, ist der Kurs auch eine Auszeit vom zwar schönen aber doch oft stressigen Familienalltag - ein ganzes Wochenende, an dem sie kreativ und selbstbestimmt arbeiten können. Und natürlich entsteht dabei etwas ganz Konkretes unter unseren Händen, nämlich eine kleine Puppenseele - und das macht einfach glücklich.

 

 

In diesem Sinne freue ich mich auch dieses Jahr wieder sehr auf meine Kurse. Wenn ihr außerhalb der angebotenen Termine gern einen Kurs machen würdet, vielleicht mit ein paar Freundinnen zusammen, schreibt mir gern eine Email.

0 Kommentare

Weihnachtspause

Ab heute bis zum 13.01.2017 geht der yayapan Blog nun in die Weihnachtspause. 

 

Ich mag alle traditionellen Feiertage gern, aber Weihnachten ist mein absolutes Lieblingsfest.

Trotz des ganzen Kommerzes und Überflusses, dem Geschenke-Wahn und allem, was man daran kritisieren könnte, so liebe ich die heimelige, gemütliche Atmosphäre zuhause.

Ich liebe es, den Weihnachtsschmuck vom Dachboden zu holen, die Kerzen und all die glitzernden, funkelnden Lichter in den Läden und Fenstern zu sehen, wenn es dunkel wird.

Auch aufs Keksebacken und Basteln freue ich mich mindestens genauso sehr wie meine Kinder. Wir backen immer vorm Nikolaustag, damit wir dem Nikolaus ein paar selbstgebackene Kekse und ein Glas Milch hinstellen können als Dank für all die Leckereien, die er bringt.

 

Generell ist mir wichtig, etwas zurück zu geben und das auch meinen Kindern beizubringen. Besonders an Weihnachten. Wir haben dieses Jahr SOS-Patenschaften abgeschlossen. Patenschaften deshalb, weil diese Art der Spende für die Kinder leichter nachvollziehbar ist als eine abstrakte Geldspende. 

Wir hatten bereits vor ein paar Jahren eine Plan-Patenschaft in Ghana, bei einem Besuch vor Ort haben wir jedoch festgestellt, dass das System nicht funktionierte - wobei Plan in vielen Bereichen mit Sicherheit sehr gute Arbeit leistet.

 

Jedenfalls ist die Weihnachtszeit eine gute Gelegenheit, darüber nachzudenken und zu sprechen, wie wir den Wohlstand und das Glück, das wir erfahren, weitergeben können.

In diesem Sinne wünsche euch allen wunderbare, gemütliche und friedvolle Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr. Bis 2017!

2 Kommentare

Elsie

Mit Elsie ist gestern die dritte und leider nun letzte Puppe der Weihnachtsedition fertig geworden. Da in der ersten Dezemberwoche bei uns ein gemeiner Virus die Runde gemacht hat, konnte ich erst in der zweiten Woche wieder arbeiten und daher wird die vierte Weihnachtspuppe leider erst im neuen Jahr entstehen und dann eine Neujahrspuppe werden.

Elsie ist eine 40cm große Babypuppe mit hellblondem Haaren aus weicher, zu einer Flauschperücke verarbeiteter Mohairwolle, die zu zwei kleinen Zöpfchen geflochten wurde. 

Sie trägt ein Bauernkleid aus dunkelblauer Baumwolle mit weißen Sternchen und einer silbernen Zackenlitze am Bund. Außerdem eine Leggings aus jeansblauem Jersey mit silber eingefassten Bündchen, eine hellblaue Windel und ein paar weißen Söckchen. Außerdem hat Elsie einen Magnetschnuller.

 

Elsie ist ab sofort in meinem Shop zu haben.

mehr lesen 0 Kommentare

Betty

Diesmal pünktlich zum 1. Advent ist Betty fertig geworden, Puppe Nr. 2 meiner Weihnacht-Edition. Sie ist 40cm groß, hat hellrotes Haar und Augen in einem dunklen graugrünblau (ich nenne diese Augenfarbe immer Neugeborenenfarbe, da sie den selben Ton hat wie die Augen von neugeborenen hellhäutigen Babys). Sie trägt einen Wickelbody und eine Pumphose aus hellgrauem, weißgepunktetem Jersey mit mauvefarbenem Einfassband, bzw. dunkelrosa Bündchen und Samtschleife, Söckchen und einen Schlafsack aus lachsrosa Sweat mit grauen Sternen.

Außerdem hat sie einen Magnetschnuller.

 

Betty ist bereits verkauft, kann aber als "Wunschpuppe" in meinem Shop bestellt werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Stella

Nun ist auch endlich die Puppe zu dem Outfit von letzter Woche fertig geworden. Leider nicht rechtzeitig zu Sonntag, da das nachbestellte Puppentrikot in der falschen Farbe geliefert worden war - erst heute wurde dann die richtige Farbe nachgeliefert.

Stella ist ein 45cm großes Puppenmädchen mit graublauen Augen und dunkelbraunem glatten Haar aus festem Mohair. Sie hat ein modelliertes Gesicht, einen Po, einen Bauchnabel und ausgearbeitete Zehen. Ihr Outfit hast ich ja letzte Woche bereits vorgestellt: Einen Ballettanzug aus lila Jersey mit Sternen, einen langen Tüllrock mit silbern gesäumten Unterrock und ganz viel Glitzer, eine fliederfarbene Wickeljacke aus Sweat und silberfarbene Schuhe mit Samtband.

 Stella ist ab sofort in meinem Shop zu kaufen.

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachts-Edition

Am Montag sind ein paar zauberhafte Stoffe angekommen, die ich letzte Woche online bestellt hatte. Ich habe daraus das erste Outfit für meine Weihnachts-Edition genäht. 

Die Weihnachts-Edition sind vier Puppen, die ich speziell für Weihnachten anfertige. Ab dieser Woche werde ich die neuen Puppen jeden Sonntag in meinem Shop einstellen, die vierte und letzte also zwei Wochen vor Weihnachten.

 

Das elastische Silberband habe ich schon zum zweiten mal bei Dawanda bei Knopfbuffet bestellt, es lässt sich wunderbar verarbeiten und sieht einfach toll aus, finde ich. Die Jerseys in Violett-Tönen habe ich ebenfalls bei Dawanda und zwar bei PrettyChild erworben. Bei dem Tüll für den Rock handelt es sich um Glitzer-Tüll (von ebay) und das Schuhleder stammt vom Holländischen Stoffmarkt. Also alles in allem schon volles Weihnachtsprogramm mit Glitzer, Silber und Sternchen.

mehr lesen 0 Kommentare

Stoffkäufe

Am Sonntag habe ich es endlich einmal geschafft, den Holländischen Stoffmarkt in Hamburg zu besuchen. 

Ich hatte mir das schon seit Jahren vorgenommen und dann jeden Herbst den Termin verpasst. Nun war ich also da.

Oje. 

Eigentlich wollte ich nur Nicky kaufen und mich ein bisschen umschauen, aber ich habe mich dann doch mit allem möglichen eingedeckt und musste schließlich nach einer dreiviertel Stunde gehen, weil ich nur noch 8 Cent im Portemonnaie hatte.

Der Markt ist prädestiniert für Puppenmacher: Es gibt wahnsinnig viele bedruckte Jerseys, Bündchenware und Baumwollstoffe, alles zugeschnitten auf 0,5m - was genau die Menge ist, die ich immer kaufe und brauche - und mitnahmefertig zu kleinen Rollen verpackt. Bei Bedarf bekommt man natürlich auch größere Mengen.

Die Preise sind günstiger als im herkömmlichen Handel - die Stoffrollen á 0,5m kosten z.Bsp pauschal 4€, also ein Lfm-Preis von 8€. Und was mir auch gut gefallen hat, war, dass der Markt nicht riesig groß ist, sondern wirklich überschaubar. 

Die Termine für die nächsten Märkte findet ihr hier.

 

Richtig gute Stoffe findet ihr in Hamburg ansonsten noch bei Mahler, dort gibt es so ziemlich alles - Kinderstoffe, Seiden, Kunstleder, Wollstoffe, Haute-Coutûre-Stoffe bis hin zu Möbelstoffen und eben auch Jerseys, Interlock, Bündchen und vieles mehr. Als Gewerbetreibender bekommt man Rabatt bei Vorlage des Gewerbescheins, allerdings nur 5%.

Gerne kaufe ich auch mal bei Glücksmarie in Winterhude ein - wobei die Auswahl dort deutlich kleiner ist als bei Mahler. Aber hier findet man auch immer tolle Jerseys und bedruckte Webstoffe. Allerdings meist nicht das was man braucht, sondern irgendetwas anderes. 

Das ist sowieso das grundsätzliche Problem an Stoffläden, die Auswahl an schönen Stoffen ist so verheißungsvoll, dass ich immer viel zu viel kaufe. 

Für schöne Bänder, elastisches Schrägband in allen Farben und allerlei andere Kurzwaren gehe  ich in den kleinen gut sortierten Kurzwarenladen im Lehmweg mit dem ausgefallenen Namen "Kurzwaren". Dort gibt es auch Gummibänder in wunderschönen Off-Tönen, Samtbänder, Knöpfe und Stickgarn. 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Emely

Jetzt ist meine neue Nähmaschine zum ersten mal zum Einsatz gekommen und ich habe "Emely" fertig genäht - die alte Maschine hat nämlich beim Nähen des Jeansrocks mittendrin den Geist aufgegeben. Es lief ganz gut mit der Bernina, allerdings hat sie beim Annähen der Lederfransen an die Stiefel mit extra dickem Jeansgarn Stiche ausgelassen ):

Ich habe aber ehrlich gesagt auch noch keinen einzigen Blick in die Gebrauchsanweisung geworfen - vielleicht wartet dort eine Lösung.

Emely ist ein 45cm großes Puppenmädchen mit honigblonden lockigen Haaren aus Mohairtressen und rehbraunen Augen. Sie hat ein modelliertes Gesicht, einen Po, einen Bachnabel und ausgearbeitete Zehen. Emely trägt ein geringeltes Jerseytop, eine apricotfarbene Leggings, einen Jeansrock mit Sternchenapplikation und mit Baumwolle gefütterte Echtlederboots mit Fransen.

 

 Emely ist ab sofort in meinem Shop erhältlich.

mehr lesen 1 Kommentare

Meine neue Nähmaschine

Nachdem meine Nähmaschine nun endgültig den Geist aufgegeben hat, habe ich mir eine neue zugelegt. 

Da ich eigentlich nur den Geradeaus- und den Zickzackstich verwende, dachte ich, ich brauche ein einfacheres Modell als das, was ich vorher hatte - eine Pfaff 3820 mit über 70 Zierstichen, die ich in den 10 Jahren, die ich darauf genäht habe, nie gebraucht habe. 

Dafür hat sie, obwohl aus dem hochpreisigen Segment, wirklich viele Zicken gemacht - Stoff eingezogen, blockiert bei zu dicken Stofflagen, Fadenspannung verstellt usw. 

Ich wollte also eine zuverlässige, einfache Maschine mit wenig Schnickschnack, aber hoch leistungsfähigem Motor, die mir jeden Stoff näht, ohne Zicken zu machen.

Nach 2-stündiger Beratung im Hamburger Nähmaschinen-Haus, habe ich mich nun für eine Bernina 530 entschieden. 

Einfacher als die Pfaff ist sie überhaupt nicht - im Gegenteil - und leider auch fast noch mal doppelt so teuer. Offenbar ist es bei Nähmaschinen so, dass mit steigender Qualität und Leistungsfähigkeit auch mehr Schnickschnack dazu kommt. 

Aber dafür erfüllt sie angeblich alle meine Kriterien. 

 

Auf jeden Fall wiegt sie schon mal doppelt so viel wie die alte Pfaff - wohl weil das Innenleben noch zu großen Teilen aus Metall besteht, während alle anderen Hersteller von Haushaltsmaschinen mehr Plastik verwenden. Ich bin jedenfalls sehr gespannt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Ida

Ida ist eine 40cm große Babypuppe. Sie hat ein modelliertes Gesicht und eine zu zwei Zäpfchen geflochtene Baby-Flauschfrisur in strohblond. Ihre Augen sind kornblumenblau. Ida hat einen richtigen Po, einen Bauchnabel, ausgearbeitete Zehen und kleine Grübchen an den Ellbogen. 

Sie trägt einen Strampelanzug mit Füßchen und Poklappe aus weiß gepunktetem altrosa Jersey mit braunen Details. Dazu ein paar Hausschuhe aus Feincord und eine braune Beaniemütze, beides mit Samtschleifen. Außerdem hat Ida eine Windel und einen Magnetschnuller.

 

Ida ist bereits verkauft und daher nun als Wunschpuppe (auf Bestellung) in meinem Shop erhältlich.

mehr lesen 1 Kommentare

Molly

Gerade rechtzeitig zum 4. Geburtstag meiner Tochter ist Molly fertig geworden.

Ausnahmsweise steht sie nicht zum Verkauf, sondern darf bei uns zuhause wohnen.

Die erste Puppe, die ich für meine Tochter genäht habe, war eine einfache Babypuppe mit Flauschfrisur - Molly hat nun eine Perücke aus Mohairtressen, die gekämmt und frisiert werden kann. Außerdem hat sie ein modelliertes Gesicht, einen Po, einen Bauchnabel, Zehen und Knie. Sie ist 45cm groß und ca. 600g schwer.

 

Sie trägt ein rotes Lotta-Kleid mit weißen Pünktchen, eine hellblaue Strickjacke mit aufgesetzten Taschen und Sternchenknöpfen, dazu hellblaue Strümpfe und rosa Riechen-Ballerinas aus Echtleder. Sie hat auch noch einen rosa Schlüpfer mit gelben Spitzenborten, den ich leider nicht mehr geschafft habe zu fotografieren.

 

Molly ist als Wunschpuppe in meinem Shop erhältlich.

mehr lesen 0 Kommentare

Puppen-Workshop im Oktober

Am zweiten Oktober-Wochenende hat der zweite Puppen-Workshop nach der Sommerpause stattgefunden. Ein ganzes Wochenende haben wir genäht, gestopft, gestickt und geknüpft.

Es hat wieder riesig Spaß gemacht und es sind auch wieder ganz zauberhafte Puppenkinder entstanden. 

Leider zum letzten Mal hat der Kurs in der großzügigen, hellen Agentur-Küche in der Sternschanze stattgefunden, wo ich auch meine Puppenwerkstatt betreibe. Da die Räume der Agentur neu vermietet werden, muss auch ich mit meiner Werkstatt leider umziehen und kann die Küche nicht länger als Kursraum nutzen - was ich sehr schade finde, denn die Atmosphäre dort war wirklich toll. An dem großen Holztisch, der zwischen zwei Fensterfronten steht, konnten wir wunderbar arbeiten. Aber ich bin sicher, ich werde zeitnah eine gut Alternative finden. 

 

Die Termine für meine Workshops 2017 gebe ich übrigens im Januar bekannt.

mehr lesen 0 Kommentare

Der neue yayapan BLOG

Heute und jetzt ist die Geburtsstunde des yayapan Blogs, auf dem ich Artikel und kleine Tutorials rund ums Puppenmachen mit euch teilen möchte und außerdem alle Infos zu meinen aktuellen Kursen, neuen Ebooks und Schnittmustern bekannt gebe. Und natürlich stelle ich auch regelmäßig meine neuen Puppen vor. Ich freue mich über Feedback, Fragen und Anregungen und wünsche allen weil Freude und Inspiration beim Lesen und Stöbern.

0 Kommentare